Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Soziale Aktivitäten

Schulgutscheine 2017

v.l.n.r.: Gerald Frey, Anna Diasek Direktorin VS, Traude Eripek
v.l.n.r.: Traude Eripek, Matthias Hesse, Szerencsics Irene, Gerald Frey

Der Schulbeginn ist nicht nur für die Schüler eine Herausforderung. Auch die Eltern stehen vor dem Problem, eine Menge Schulsachen für ihre Kinder besorgen zu müssen. Da kann schon so manches Haushaltsbudget überfordert werden. 

Wir haben es bereits zu einer Tradition gemacht, jedes Jahr den DirektorInnen der Schulen in Purkersdorf eine Anzahl von Gutscheinen für Bücher und Schulsachen zu übergeben, welche die Lehrkräfte an Kinder verteilen können, bei denen jede noch so kleine Unterstützung eine spürbare Hilfe ist.

Für 2 Kinder der NMS übernehmen wir diesmal auch Kosten für eine Nachmittagsbetreuung.

In Summe haben wir diesmal 2000 € bereit gestellt.

Gegen Ende des Jahres gibt es in Gablitz und in Purkersdorf Veranstaltungen zum Thema "Verhinderung von Kindesmissbrauch" unter dem Motto "Mein Körper gehört mir".

Der Lionsclub Purkersdorf wird dies Aktion ebenfalls mit einer Kostenbeteiligung unterstützen.

 

 

Kampf gegen Leukämie

.....ist eine Hilfsaktion die der gesamte Distrikt Ost betreibt. Wir unterstützen das Projekt auch heuer wieder mit einem Geldbetrag von 1000 €. 

Leukämie ist eine heimtückische Krankheit, die jeden von uns - egal welchen Alters - treffen kann. Durch die Forschung und Fortschritte der Medizin ist diese Krankheit heute nicht mehr ein absolutes Todesurteil. Die Übertragung von Blutstammzellen kann die Leukämie zu einem hohen Prozentsatz heilen. Entscheidend ist es, einen geeigneten Spender zu finden. Dies ist nur möglich, wenn sich viele Mitmenschen zu einer Blutstammzellenspende bereit erklären und sich typisieren lassen. Das ist auch die Voraussetzung für die Aufnahme in die weltweite Datenbank - in Österreich:

Stammzellspenderdatei MedUni-Wien 
Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin 
AKH, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien 
Telefon: 01 40400 - 53200 
Mobil: 0664 522 35 71 
E-Mail: viennadonors@meduniwien.ac.at

Durch die weltweite Vernetzung sind rund 25 Mio. potentielle Spender erfasst. Leider ist diese Menge nicht ausreichend, da es kaum 2 Menschen mit identer Gewebestruktur gibt. Eine exakte Voruntersuchung um einen Spender mit möglichst hoher Übereinstimmung zu finden, ist für den Erkrankten daher lebenswichtig.

Mehr Informationen dazu unter ( Bitte diese Schrift anklicken)

Spenden von Lionsklubs bitte direkt an 

Lions Distrikt 114-OST    AT16 2011 1280 1697 4506

.......Privatpersonen und Firmen

ersuchen wir, damit sie die Spende steuerlich direkt absetzen können, an die

nachfolgende Bankverbindung zu überweisen.

Hilfseinrichtung Österreichischer Lions  - Blutstammzellenspende

IBAN: AT66 1504 0002 0109 5049        BIC: OBKLAT2L

 

Merkur Aktionstag

Bei dieser jährlich stattfindenden Aktion werden Lebensmittelspenden gesammelt um an bedürftige Menschen in der näheren Umgebung weiter verteilt zu werden.

Wir konnten dabei im Auhofcenter vor dem Merkurmarkt viele Menschen dafür gewinnen etwas zu dieser Aktion beizutragen. 25 Kartons mit haltbaren Lebensmittel, Baby und Hygieneartikeln hatten wir bis zum Abend beisammen.

Grosser Dank an alle Spender und an unsere Freiwilligen, die dabei mitgeholfen haben.

 

 

 





Foto v.l.n.r. DG. Dr. Karl Brewi, Bettina von Alt-Stutterheim-Brewi, Mag. Ursula Baradee-Häusler Michael Spiegelhofer, Gerhild Löchli, Gerald Frey

 

Handbike

 

 

 

 gemeinsames Projekt von LC Focus und LC Purkersdorf

 

Es war ein sehr beeindruckendes Zusammentreffen mit jenem jungen Mann, der seit vier Jahren nach einem Unfall und durch eine nicht ganz optimal verlaufene Erstversorgung im Ausland, auf den Rollstuhl angewiesen ist.

 

Eine Querschnittlähmung von der Brust abwärts ist kein leichtes Schicksal. Er musste sich auf ein anderes Leben einrichten, als er es mit neunzehn vor hatte.

 

Eigentlich wollte er in Salzburg eine Schule für Holzbautechnik besuchen.

 

Nun lebt er gemeinsam mit seinem Bruder in Wien und ist fest entschlossen alles zu tun was er kann, um sein Leben neu und positiv zu gestalten.

 

Er studiert jetzt Politikwissenschaft und möchte später eine journalistische Laufbahn einschlagen.

 

Er trainiert mit einem Spezialgerät, mit dem er mit den Händen im Liegen die Beine mitbewegen kann. Damit wird die kleine Chance auf eine spätere Therapiemöglickeit mit gewissen Erfolgsaussichten deutlich verbessert.

 

Sport ist ihm trotz der Bewegungseinschränkung sehr wichtig. Frisbeegolf, ist ein Sport, den man auch vom Rollstuhl aus betreiben kann, ohne die Sportart –

wie etwa bei Basketball – modifizieren zu müssen. Das ist neben lesen und nachdenken eine seiner liebsten Freizeitgestaltungen. Früher ist er mit seinen Freunden gerne per Fahrrad unterwegs gewesen.

 

Das ist allerdings für ihn nur mehr mit einem teuren Handbike zu bewerkstelligen. Es war nicht einfach, aber mit Unterstützung eines netten Fahrradhändlers gelang es ihm, eines aufzutreiben. Zum halben Preis, aber das sind noch immer  3000 €, die er einfach nicht dafür zur Verfügung hatte.

 

Der Wiener Lions-Club Focus und der Lionsclub Purkersdorf haben - als sie davon erfuhren – beschlossen, das Handbike für Michael gemeinsam zu finanzieren.

 

Sein bisher schönstes Erlebnis mit dem Handbike war eine glückliche Urlaubswoche in Rovinj (Kroatien), gemeinsam mit sechs Freunden. Dort fuhren sie mit den Rädern zu schönen Stränden und genossen das Schwimmen im Meer. Ja – schwimmen geht auch.

 

Wir möchten Michael auch weiter unterstützen und versuchen Wege zu finden, bei denen man mit neuesten Therapien vielleicht Genesungsfortschritte oder Verbesserungen erzielen kann.

 

Den Willen und den positiven Geist dazu bringt er jedenfalls mit.

 

Wir werden seinen Weg weiter verfolgen und freuen uns jedenfalls schon jetzt, auf seine spannenden politischen Analysen und Kommentare.

 

Foto u. Bericht:

Gerald Frey, Lionsclub Purkersdorf

Spendenbericht 2015/16

Unterstützungen insgesamt rund € 13.000.-

DiabetesCamp für Kinder € 1.000,00,    bedürftige Familien € 1.379,-,

behinderte Personen €,  schwerkranke Person €,  bedürftige Kinder € 2.762,06,  

unbemittelte Personen € 1.237,-   Flüchtlinge € 502,-   EKG-Gerät beim Samariterbund € 2.000,-)

Schülerlotsenprojekt €2000  € 1.500,00 Beteiligung an der  Anschaffung eines Hand-Bikes für einen junger

Erwachsenen aus dem 14. Bezirk der seit drei Jahren in Folge eines Unfalls querschnitt-gelähmt ist.

Gutscheine für Schulkinder in Purkersdorf

v.l.n.r. Annelore Roiger, Anna Diasek, Gerald Frey,
Irene Szerencsics, Traude Eripek
v.l.n.r. Gerald Frey, Margarethe Koncki-Polt,
Traude Eripek, Annelore Roiger

Zum Schulbeginn, wo die finanzielle Belastung für Familien mit Kindern besonders groß ist, haben wir wieder Einkaufsgutscheine im Wert von 1.120.- € den Direktorinnen der Schulen überreicht.

Diese werden nach bestmöglicher Auswahl durch die Lehrkräfte an jene Kinder übergeben, wo der Bedarf am größten ist.

Darüber hinaus wurden für drei Kinder, die kurzfristig in die ASO zugeteilt wurden, die Kosten für Schulbücher übernommen.

Der Lionsclub Purkersdorf wünscht allen Schülern und Lehrkräften ein schönes und erfolgreiches Schuljahr 1015/2016 

Die Bilder können durch Draufklicken vergrößert werden.

 FOTOS: c  Lore Frey

Gemeinsame Unterstützungsaktion für ein Kind in Purkersdorf

vlnr. Niki Neunteufel, BGM. Karl Schlögel, Jörg Schmiedl, Stefan Steinbichler,
Mutter von Marcel, Roland Mader(leider verdeckt..), B.H. Andreas Strobl, Tamara, Vater von Marcel und Dr. Werner Pleischl

(Bilder durch anklicken  vergrössern)

Dieser Artikel ist noch in Bearbeitung. Ev. Fehler werden noch korrigiert, fehlendes, ergänzt.

Wir bitten um Verständnis

17.500 Euro für Marcel

Der Bruder von Tamara lebt von Geburt an mit einem schweren köperlichen Handcap. Er muss sein Leben mit einer Art Querschnittlähmung meistern.

Um ihm und seiner Familie das Leben ein wenig zu erleichtern hat Niki Neunteufel das 25 jährige Bestehen seines NIKODEMUS, zum Anlass genommen eine besondere Initiative zu setzen.

Mit den Einnahmen aus einem Konzert von Rainhard Fendrich und der Beteiligung von vier Purkersdorfer Firmen (Gruber Sauna, Jollydays, Steinmetzmeister Wolfgang Ecker, Stieböck & Co. und Koos & Co) konnte der stolze Betrag von 17.500 Euro aufgebracht werden.

5.500 € kann die Familie sofort für diverse Ausgaben verwenden und 12.000 € werden per einer Erlebensversicherung provisionsfrei bei ERGO angelegt. Zu seinem 18. Geburtstag kann Marcel dann über 18-20 tausend € selbst verfügen. Die Abwicklung hat Niki Neunteufel dem Lionsclub Purkersdorf treuhändisch  übertragen. Der Präsident des LC Purkersdorf, Dr. Werner Pleischl hat den Scheck symbolisch überreicht bekommen.

Zur Übergabe kamen neben der Familie auch die Vertreter der vier Firmen, sowie Bgm. Karl Schlögel, und Bezirkshauptmann Andreas Strobl.

 

 

Infos zur Krankheit 

http://de.wikipedia.org/wiki/Kaudales_Regressionssyndrom

Bericht von der 25 Jahrfeier des "Nikodemus"

http://www.meinbezirk.at/purkersdorf/leute/25-jahre-nikodemus-promis-und-stammgaeste-feiern-ihr-kult-lokal-d1338327.html

Elektrischer Rollstuhl - Übergabe

zum Vergrössern einfach das Bild anklicken

Johann Gänsweider im Sene Cura Heim Purkersdorf ist der erste dem der elektrische Rollstuhl den wir angeschafft haben, ab sofort zur Verfügung steht.

Erst vor wenigen Monaten mussten ihm beide Beine abgenommen werden. Mit dem gewöhnlichen Rollstuhl konnte er das Gebäude kaum oder nur mit Fremdhilfe verlassen. Durch diesen Rollstuhl gewinnt er wieder an eigenständiger Mobilität und kann aktiv am Leben und Treiben in Purkersdorf teilnehmen.

Unsere Vizepräsidentin Traude Eripek konnte diesen schönen Moment mit ihm teilen und nahm seinen herzlichen Dank an den LC Purkersdorf gerne entgegen.

Die Finanzierung ist mit den Einnahmen aus dem Jazzbrunch 2015 bei dem uns die Swinging Leaders wieder unentgeltlich einen wunderbaren, musikalischen Sonntag bereitet haben beinahe zur Gänze abgedeckt worden.    

 

Mit dabei waren auch die beiden Pflegedienstleiterinnen Regina Hermann und Renate Puchinger sowie sein Freund Walter Diestel.

Fotos und Bericht von
Gerald Frey   (rechtefrei verwendbar)

 

 

 

Leo Lions Aktionstag 2015 beim Merkur im Auhofcenter

Bei der Sammelaktion für bedürftige Menschen in unserer nächsten Umgebung konnten diesmal 34 Kartons mit haltbaren Lebensmitteln und Hygienebedarfsartikeln gesammelt werden.

Unser Team  das diesmal in Aktion war:

Nicole Olt, Nina Ollinger, Johanna Messmer, Traude Eripek, Elisabeth Mayer, Mariantonietta Talpot, Herta und Michael Holub, Ingrid Giller, Martina Pleischl, Robert Kiesling, Elisabeth und Klaus Kabelka, Martin Moritz,  Harald Moritz, Gerald Frey, Bernhard Frey, 

https://www.youtube.com/watch?v=RjXrGDJBy9c   (promovideo auf YouTube)

 

 

Bilder können durch anklicken vergrössert dargestellt werden.

 

 

LEO und LIONS Clubs sammeln jährlich im Frühjahr gemeinsam mit MERKUR für Menschen in Not: Im Vorjahr spendeten MERKUR-Kunden etwa 150.000 Produkte und halfen damit 6.000 Familien.

 

Die österreichischen Hilfsorganisationen LEO und LIONS Clubs starten in Kooperation mit MERKUR die jährlich stattfindende, österreichweite Sachspenden-Sammelaktion für Menschen in Not. Nach dem Motto „Ein Produkt mehr im Einkaufswagen hilft!“ können MERKUR Kundinnen und Kunden am LEO.LIONS.Aktionstag gekaufte Produkte direkt in den Märkten als Spende abgeben. Im Vorjahr konnten auf diese Weise insgesamt 150.000 Produkte gesammelt und damit 6.000 bedürftige Familien für eine Woche lang versorgt werden.

 

 

In unserem Land sind rund eine Million Menschen von Armut gefährdet. Das soziale Netz in Österreich fängt zwar viele Personen auf, die mit finanziellen und familiären Problemen zu kämpfen haben, doch trotz sozialen Transferleistungen sind viele weiterhin auf die Hilfe von gemeinnützigen Organisationen wie den LEO und LIONS Clubs angewiesen.

 

Grundnahrungsmittel für Menschen in der Region

In allen österreichischen MERKUR Märkten bitten die LEO und LIONS Clubs die Kundinnen und Kunden, ein oder mehrere Produkte außerhalb des persönlichen Bedarfs zu kaufen und zu spenden. Länger haltbare Grundnahrungsmittel wie Mehl, Nudeln oder Müsliriegel sowie Hygieneartikel wie Windeln, Toilettenpapier oder Waschmittel eignen sich dafür besonders. Die Produkte werden dann von den LEO und LIONS Clubs an unverschuldet in eine Notlage geratene Mitmenschen in der jeweiligen Region weitergegeben.

 

Jedes Produkt hilft sozial Benachteiligten

„Jeder kann bei seinem Einkauf im MERKUR Markt einen Beitrag leisten. Mit den gespendeten Produkten helfen wir gemeinsam mit zahlreichen Österreicherinnen und Österreichern rasch und unbürokratisch unzähligen Mitmenschen in Not. Unser Ziel ist mehr als 150.000 Produkte wie im letzten Jahr zu erreichen“, freuen sich die Koordinatoren des LEO.LIONS.Aktionstags für die teilnehmenden österreichischen LEO und LIONS Clubs, auch in diesem Jahr über die Unterstützung der MERKUR Kundinnen und Kunden.

 

Alle MERKUR Märkte spenden Starterpakete

MERKUR stellt als starker Partner des Projekts seit sieben Jahren seine Märkte als Plattform für die LEO und LIONS Clubs zur Verfügung. „Wir sind uns als großes, österreichisches Unternehmen unserer sozialen Verantwortung bewusst. Daher ist es uns ein großes Anliegen, uns für karitative Institutionen und gemeinnützige Vereine zu engagieren. Mit der Unterstützung des LEO.LIONS.Aktionstages leisten wir gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden einen Beitrag, um sozial Schwächeren in Österreich zu helfen“, erklärt MERKUR Vorstand Kerstin Neumayer. „In jedem teilnehmenden Markt hilft auch MERKUR mit Sachspenden und stellt gemeinsam mit Ja! Natürlich und clever ein Starterpaket zur Verfügung“, ergänzt Neumayer.

 

 

Durchgeführte Hilfsprojekte 2014 - 2015

Der LC Purkersdorf hat von 01.07.14 bis 12.02.15 insgesamt EUR 8.994,- an Unterstützung geleistet.

zwei bedürftige Familien EUR     3.010,-

drei unbemittelte Personen EUR 1.432,-

eine schwerkranke Person EUR  2.600,-

drei bedürftige Kinder          EUR 1.952,-

 

Insgesamt konnten seit der Gründung des Clubs im Jahre 2008,  EUR 67.947,-  an Unterstützungen geleistet werden.

(Stand Ende 2014)

Hilfe zum Schulstart - September 2014

(v.l.n.r) Irene Szerencsics, Annelore Roiger, Erich Schlintner, Elisabeth Beranek, Bernd Sykora, Traude Eripek, Margarete Künzel, Margarethe Koncki-Polt

Auch 2014 überreichten wir den Direktorinnen der Purkersdorfer Schulen wieder Gutscheine zum Schulstart.

Diese werden an Kinder weitergegeben, bei denen für die für Anschaffung von Lehrmitteln ein aktueller Bedarf an Unterstützung besteht.

 

 

Unterstützungsprojekt Diabetescamp

Um die krankheitsbedingt entstehenden Probleme von Kindern, die an Typ I Diabetes erkrankt sind, zu lösen, wurden Diabetes-Camps errichtet, die zumeist von großen Selbsthilfegruppen, zB. Österreichische Diabetes Vereinigung (ÖDV) organisiert werden.  

 

In diesen Camps lernen die Kinder auf spielerische Weise regelmäßige und selbständig durchzuführende Behandlung wie Zuckermessungen, Injizieren von Insulin und Ernährungsvorschriften.

 

Durch die professionelle Begleitung von Ärzten und Diabetesberatern wird Kindern eine unbeschwerte Zeit im Diabetes-Camp ermöglicht, in dem sie zum eigenen „Diabetes-und Ernährungsexperten“ ausgebildet werden.

 

Die wissenschaftlichen Standards werden von der Österreichischen Diabetes-Gesellschaft empfohlen und deren Einhaltung überprüft.

 

Ein Netzwerk aller Spitäler und Diabetes-Zentren erfasst  erkrankte Kinder in ganz Österreich, die an Diabetes mellitus Typ I  erkrankt sind.

 

Die Aufenthaltsdauer in einem Camp beträgt  in der Regel 14 Tage. 

 

Je nach Bundesland werden die Kosten von der Gebietskrankenkasse übernommen, aber ein Eigenanteil von Euro 250 bzw. 500 pro Kind verbleibt den Eltern. Einkommensschwache Familien können sich diesen Eigenanteil nicht leisten und sind sehr auf Hilfe angewiesen.

 

 

zur Seite der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (Bitte die Schrift anklicken)

 

Wir Lions unterstützten NICHT die Selbsthilfegruppen - diese finanzieren sich durch Mitgliedsbeiträge und Sponsoring primär der Pharmafirmen-, sondern wir Lions unterstützen unmittelbar das betroffene Kind.  Selbst eine direkte  Spende bzw. Finanzierung der Fachgesellschaft ÖDG macht aus lionistischer Sicht wenig Sinn, da wir dadurch nicht  erfahren können, wer konkret der Nutznießer der Spende ist.

Um zu vermeiden, dass an eine Organisation gespendet wird, wurde mit der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) die Übermittlung einer Namensliste vereinbart  die erkennen lässt, welchem Kind konkret geholfen wird und worin die Hilfsbedürftigkeit der Eltern besteht. Diese Informationen werden von der ÖDG ohnehin überprüft, daher ging es nur mehr darum, uns Lions die Informationen zukommen zu lassen. Datenschutzrechtlich wurde ebenfalls alles geklärt. Selbst die Öffentlichkeit ist darüber aufgeklärt, da die Hilfeleistung der Lions für die Kinder auf der Home Page der ÖDG mehrfach publiziert ist.  Siehe ÖDG-Home Page

Daher gibt es für Lions Clubs eine eigens ausgearbeitete Namensliste der hilfsbedürftigen Kinder, die wir an die Clubs aussenden,  damit sich jeder Lions Club das Kind nach clubinternen Kriterien direkt aussuchen kann.

Spende an Purkersdofer Schulkinder

(v.l.n.r) Bernd Sykora, Christian Trost, Elisabeth Beranek, Traude Eripek, Andrea Szirch, Erich Schlintner, Irene Szerencsics

"Aktion Osterhase"

Die Direktorinnen der Purkersdorfer Schulen erhielten 9 Gutscheine für Sportartikelgeschäfte zur Verteilung an Schüler ihrer Klassen aus sozial schwächer gestellten Familien.

Weiters wurden die Kosten, für die Sportwoche einer Schülerin des SPZ übernommen. Gesamtwert der Aktion 1050 Euro.